Der „Lichtblick“ verändert sich

 

 

 

Das „Café Lichtblick" gibt es seit langen Jahren. Und viele Besucherinnen sind schon von Anfang an dabei, d.h. sie sind auf ihrem Trauerweg schon weit gekommen und können einmal im Monat die fröhliche Runde im Lichtblick geniessen und auch die privaten Verbindungen, die dadurch entstanden sind.

 

Nun haben wir die Erfahrung gemacht, dass Menschen nach einem frischen Trauerfall sich in dieser fröhlichen Runde nicht wohlgefühlt haben. Sie kommen mit anderen Erwartungen und Bedürfnissen und können in dieser Runde ihrer Trauer keinen Raum geben.

 

Unser Team hat deshalb zusammen mit Pfarrerin Christine Jung-Borutta neue Überlegungen angestellt. Wir möchten uns zukünftig verstärkt derer annehmen, die einen Trauerfall erlebt und zu bewältigen haben und entsprechende Zuwendung brauchen.

 

So kamen wir zu dem Entschluss aus dem "Café Lichtblick" einen Gesprächskreis „Lichtblick“ zu machen.
Der Gesprächskreis für Trauernde trifft sich mittwochs vormittags im Gemeindehaus von 10.00-11.30 Uhr in 14-tägigen Rhythmus, immer in den geraden Kalenderwochen.
Der Beginn soll am 12. Januar 2022 sein.

 

Für unsere bisherigen Lichtblick-Besucherinnen, die uns jahrelang die Treue gehalten haben, wird es dennoch weiterhin eine Möglichkeit geben, sich zu begegnen und zwar JEDEN Mittwoch bei „Kaffee und Keks“, von 14.30 -16.30 Uhr.
Dort können gute Gespräche in fröhlicher Runde geführt werden.

Wir vom Team werden auch immer wieder einmal daran teilnehmen.

Das Team vom Gesprächskreis
Renate Schulze
Ursula Schulte
Regina Lotz

 

Weitere Informationen bei:

Renate Schulze - Telefon: 925 669 17
oder im Gemeindebüro